Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Faschismus in Italien’ Category

Südtirol-News machte einen Extra-Artikel über die drei besten Gedankenmüllabsonderer
auf seinen linksversifften Onleinportal.

Idioten

Kann man 1:1 auf die SVP oder Südtiroler Volkspartei übernehmen, und das mediale linksversiffte Mediensprachrohr für diese Abwählpartei ist das linksversiffte Medienorgan logoSüdtirol-News

Man möchte Wetten, dass wenn sie unter ihren Realnamen posten müssten, so wie auf Stol.it

die Beiträge bei 10 % liegen würden, zu den Zahlen die sie als Anonymer absondern,
glaubt ihr Idioten im Ernst, dass nach 4 Wochen sich an einen Kommentar von xy noch errinnert?.

Bozen – Seit dem Sommer ist auf Südtirol News so einiges neu – unter anderem gibt es nun
auch einen eigenen Status für Kommentatoren. Je fleißiger ein Kommentator Beiträge verfasst
und seinen Senf zu den unterschiedlichsten Themen dazugibt,
umso höher steigt sein Rang. Jetzt gibt es sogar den ersten „Kinig“.

Der Kommentator „Staenkerer“ hat in den vergangenen Monaten über 4.064 (laut Stand vom 28. März 2017)
Kommentare geschrieben. Für seine Beiträge kassierte er insgesamt 23.401 Minus,
in 86.165 Fällen klickten andere User aber auf das Plus.

Und was hat er als Annoymer User davon?
Bekommt er von Südtirol-News für seine „stänkerische“ Kommentare eine Geldprämie?
Also einer Arbeit geht der nicht nach, was der Zeitaufwand betrifft, oder er wird von der Redaktion bezahlt.

(mehr …)

Read Full Post »

Mekka Südtirol, die stille Islamisierung

GERMANY TRADITION =

Legende vom Heiligen Martin fasziniert Kinder

Die Gestalt des Heiligen Martin von Tours wird bis heute von vielen Legenden umrahmt.
So erzählt die Bekannteste, die sich
um das Leben des Christen und Bischofs gebildet hat, dass Martin einst in einer kalten
Winternacht mit einem Schwert seinen Mantel in zwei Stücke teilte und eine Hälfte einem frierenden Bettler gab.

Damit zeigte Martin, dass man sich für die Bedürfnisse und Nöte anderer einsetzen
und Bereitschaft zum Teilen und Helfen zeigen soll.

Was Südtirol-News

ganz bewusst unter den islamischen Teppich kehrt, ist die Tatsache
dass wie unsertirol24.com berichtete in vielen Gemeinden Südtirols wegen vorauseilenden Gehorsam für den Islam
gestrichen wurden, da haben die charakterlosen Pharisäer bei der SVP oder Südtiroler Volksverräterpartei

(mehr …)

Read Full Post »

Vor den Wahlen hatte der Spezialbuchhändler mit der roten Säufernase Martin Schulz , der  Parlamentspräsident
der EuDssR und Bilderbergerstiefellecker  für die Selbsbestimmungsgegner und Faschisten gegen Südtiroler Heimatverteidiger  Wahlwerbung gemacht!

Ein lupenreiner Faschist ist  der linke Moralist Martin Schulz (Tolomei und Mussolini)
und Naziverbündete hätten es
auch nicht besser gekonnt. Was verkaufte den der linke Betonkopf in seinen Laden für Bücher?
Bestimmt keine Literatur, von der Anexion oder Besatzung Südtirols.

(Südtirol-News)
Südtirol BesDas Experiment Italien in Süd-Tirol ist gescheitert“

Bozen – Vor genau 95 Jahren, am 11. November 1918, erreichten italienische Truppen den Brenner und vollzogen damit die Teilung Tirols. Dies betont die Süd-Tiroler Freiheit in einer Aussendung.

(mehr …)

Read Full Post »

Beppe

[STF veröffentlicht weitere Tonbänder von „Radio Freies Tirol“

Italien „wie ein versteinerter Wald“
Foto: ansa

(Südtirol-News)
[Rom – Beppe Grillo prangert weiterhin die Machtverhältnisse und die politische
 Situation in Italien an. So verglich er die herrschenden „Kasten“ in Italien mit einem Parasiten,
der seinen Wirt tötet und damit auch seinen eigenen Tod in Kauf nimmt.

Der Kampf gegen die Kasten sei der eigentliche Kampf in der Politik. Es gehe darum,
 jenen die Macht zu entziehen, die sie missbrauchen, um ihre eigene Position zu festigen,
erklärte Grillo.

Italien sei wie ein versteinerter Wald, wo sich nichts
ändern dürfe, kritisierte Grillo weiter.]

(mehr …)

Read Full Post »

Hitler GrußBuschauffeur begrüßt Fahrgast mit Hitlergruß – Video
Bozen – Nachdem er einen Fahrgast aus Deutschland mit erhobenem Arm und den Worten „Heil Hitler“ begrüßt hatte, wurde ein süditalienischer Busfahrer des Kastelruther Busunternehmens Silbernagl bereits Mitte Juni fristlos entlassen.
Südtirol Heute – Video

Der Vorfall ereignete sich einem Bericht im Tagblatt Dolomiten zufolge am 29. Mai
in einem Silbernagl-Bus auf der Linie von Bozen nach Kaltern.
Der Buschauffeur aus Süditalien, der der deutschen Sprache nicht mächtig ist,
soll Augenzeugenberichten zufolge einen bundesdeutschen Fahrgast, der bei Frangart zusteigen wollte,
mit erhobenem Arm und Hitlergruß die Bustüren geöffnet.
Nachdem der Fall durch einen Leserbrief in der Tageszeitung „Alto Adige“ bekannt wurde,
reagierte das Busunternehmen umgehend. Der Fahrer sei befragt und sofort
von der Arbeit suspendiert worden, um den üblichen Iter für eine
Entlassung einzuleiten, heißt es vonseiten des Busunternehmens.]

(mehr …)

Read Full Post »

capture_20121029_095840Bessere „Negative Werbung “ hätten die linken gehirnamputierten Wixer, wie der
vermummte oberfeige Journalist und Antifa-Hetzer Thoms Kuban gar nicht betreiben können!

Die Neue Südtiroler Tageszeitung berichtet

header001

Die Brixner Deutschrocker FREI.WILD landen mit ihrer Goldedition von „Feinde deiner Feinde” auf Platz 1 in den deutschen Media Control Charts –  und das mit „nur” einer Re-Edition des aktuellen Albums! 

Die Neuauflage ihres aktuellen Albums setzt sich damit auch gegen etliche namhafte Neuveröffentlichungen durch und beschert den Südtirolern ihre erste offizielle Pole Position in der Hitparade. Das Album, das bereits sechs Wochen nach seiner Veröffentlichung im letzten Oktober mit über 100.000 verkauften Einheiten Goldstatus einheimste, hat inzwischen mit knapp unter 200.000 Einheiten fast Platinstatus erreicht.

Was gab es für ein Aufsehen um FREI.WILD in den letzten Wochen: da einige Kritiker völkisch-nationalistische Anspielungen in den Songs der Gruppe witterten, kam in den letzten zwei Monaten eine Diskussionswelle ins Rollen, die sich in etlichen sozialen Netzwerken zu einem regelrechten „Shitstorm” verselbständigte. Die Organisatoren des „Echos” luden die Band daraufhin quasi über Nacht und mit fadenscheinigen Begründungen von ihrem Event aus. Das „With Full Force” Open Air geriet durch einen Internet-Shitstorm in der Öffentlichkeit und von Seiten seiner Hauptsponsoren dermaßen unter Druck, dass sich die Band dazu entschloss, ihren Auftritt abzusagen, um den Veranstaltern keinen wirtschaftlichen Schaden zu verursachen.

(mehr …)

Read Full Post »

Wenn es um den Faschismus gegen Südtirol geht, dann herrscht in Berlin
und Brüssel stillschweigen. Diese Doppelmoral ist geradezu grotesk , wenn
man die scheinheilige Medienhetze gegen die Band Freiwild verfolgt hat, die gerade

auch in ihren Texten gegen Nazis und Faschismus ist.

Thaler

(Südtirol-News)
Bozen – Der Südtiroler Schützenbund erinnert daran, dass es sich am 29. März zum 90. Mal jährt,
dass die deutschen und ladinischen Namen amtlich für ungültig erklärt wurden und damit
ausschließlich die faschistisch motivierte Ortsnamengebung in Kraft trat, heißt es in einer Aussendung.

„Das Königliche Dekret Nr. 800 vom 29. März 1923, das auf Ettore Tolomeis „Prontuario dei nomi
 locali dell’Alto Adige“ sowie auf den „Repertorio dei nomi locali dell’Alto Adige“
 von Ettore de Toni fußt, verfolgte den Zweck einer „einer schnellen und wirksamen […]
 Assimilierung der Bevölkerung“. Die obgenannten faschistischen Namensdekrete bilden bis
 heute die alleinige Basis der Ortsnamengebung in Südtirol“, kritisiert
die SOKO „Alto Adige“, die Ortsnamen-Arbeitsgruppe im Südtiroler Schützenbund.
 „Und auch mit dem höchst umstrittenen neuen Landesgesetz zu Toponomastik,
 das längst schon vor dem Verfassungsgericht gelandet ist, wäre ein großer Teil
der faschistischen Namenserfindungen, vor allem alle Gemeindenamen,
nicht nur erhalten geblieben, sondern sogar rechtlich untermauert worden.“

(mehr …)

Read Full Post »

Older Posts »