Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Südtiroler Medien’ Category

Nachbetrachtung zu den Beitrag auf unsertirol24.com

Seine Scheinheiligkeit und die, die man am Kreuz erhöhen wollte

Südtirol:Seine Grüne Scheinheiligkeit und die, die man am Kreuz erhöhen wollte

unsertirol24.com

Ein Aphorismus von Dietrich von Bern


*Wertes Publikum: Nachdem sich zahlreiche Leser an Uns gewandt haben, welche den Kippenberger-Frosch als Beleidigung ihrer religiösen Gefühle werten und Uns nichts ferner als solches liegt, haben Wir uns entschlossen, diesen zu entfernen, ihn aber dem kunstsinnigen Beobachter weiterhin unter diesem Link zur Beschau zur Verfügung stellen. Wir hoffen, die gebotene Alternative findet allerseits Anklang.

Euer Dietrich.

frosch-jpg-foppa

Nachdem damals der Kippenbergerfrosch nicht aus den Museum in Bozen entfernt wurde, sehen wir als Blog
keine Veranlassung die Grafik (unter künstlerischhe Satire) einzufügen, zudem man
wirklich solche Antichristen , wie Foppa nur rein satirisch gemeint ans Kreuz nageln müsste.
Anmerkung (Kursivtext-blau) eingefügt vom Blogautor


Vor gar nicht allzulanger Zeit hat Herr Zoderer darüber sinniert, ob islamische Fundamentalisten ohne Verhandlungen auszulöschen seien, neuerdings denken in Amerika und auch Europa Demokraten laut darüber nach, ob es nicht rechtens wäre, den zwar gewählten, aber nicht gewünschten Präsidenten zu erschießen.

Nur hierzulande ist man da etwas dünnhäutiger. Für die Aussage der Frau Foppa, sie könne sich vorstellen, das Kreuz aus den Schulen zu entfernen, fordert die heilige Inquisition Süd-Tirols, sie solle ans Kreuz geschlagen werden und nun droht besagte Frau mit Anzeige.

foppa-fotze

 

Die bayerischen Grünen ernten wegen ihres Parteitagsbeschlusses zum Verbot religiöser
Symbole an Schulen massive Kritik. So wehrt sich der streitbare Augsburger
Bischof Walter Mixa gegen die Pläne der Partei und wirft ihr „demonstrativen Atheismus“ vor. Gleichzeitig
spricht er von einem „Kulturkampf gegen die Kirche“.

Roth: „Denen (CDU-CSU) soll wirklich das Kruzifix von der Wand fallen.

Wir hoffen dass , der (die) scheinheilige Grünenverteidiger auf der linksversifften Mediensiele
Südtirol-News jetzt mitbekommen haben, dass die Grünen von Südtirol,
deutsche linksidiotische (BRD) Meinung verbreiten möchten!!

linke-in-deutschland

Claudia Roth marschiert hinter diesen Transparent mit

Dabei nähme sie, wie Wir meinen, damit nun einen wichtigen Platz neben dem Staatspräsidenten in Amtsstuben und Klassenzimmern ein.
Frau Foppa stört sich in keinster Weise an – für unser Land – fremden Kulturen oder Zugereisten und deren Sitten, nein, wenn schon, dann nimmt sie Anstoß an den ewiggestrigen Gebräuchen und Gepflogenheiten der hiesigen Ureinwohner.
Nun, da ihr das Himmelreich durch das Märtyrertum (hierzulande am Kreuz) angeboten wird, was in anderen Kulturen ja durchaus auch heute noch so gehandhabt wird, will Frau Foppa rechtliche Schritte einleiten…

(mehr …)

Read Full Post »

Mekka Südtirol, die stille Islamisierung

GERMANY TRADITION =

Legende vom Heiligen Martin fasziniert Kinder

Die Gestalt des Heiligen Martin von Tours wird bis heute von vielen Legenden umrahmt.
So erzählt die Bekannteste, die sich
um das Leben des Christen und Bischofs gebildet hat, dass Martin einst in einer kalten
Winternacht mit einem Schwert seinen Mantel in zwei Stücke teilte und eine Hälfte einem frierenden Bettler gab.

Damit zeigte Martin, dass man sich für die Bedürfnisse und Nöte anderer einsetzen
und Bereitschaft zum Teilen und Helfen zeigen soll.

Was Südtirol-News

ganz bewusst unter den islamischen Teppich kehrt, ist die Tatsache
dass wie unsertirol24.com berichtete in vielen Gemeinden Südtirols wegen vorauseilenden Gehorsam für den Islam
gestrichen wurden, da haben die charakterlosen Pharisäer bei der SVP oder Südtiroler Volksverräterpartei

(mehr …)

Read Full Post »

Kompatscher

LH Kompatscher muss auch als doppelmoralischer Dampfplauderer und Heuchler
seinen Senf oder geheuchelte Anteilnahme zum Terroranschlag in Nizza abgeben.

[„Unsere Werte sind stärker als jeder Terroranschlag“
Bozen/Nizza – „In solch traurigen Stunden dürfen wir uns nicht verunsichern
lassen sondern müssen stark sein –
unsere Werte sind stärker als jeder Terroranschlag.“]

Es lohnt sich nicht weiterzulesen.

Und dabei vermeidet er ganz bewusst als Nachplapperer von Merkel -Schulz-Hollande, das Wort-Islamismus-Islam

in den PC-Mund zu nehmen. Wenn man sich ihr heuchlerisches Statment Herr Kompatscher durchliest,


ist ein doofes Nachgeplappere von Merkel, der grössten Zerstörerin der christlich abendländischen Kultur,
in Europa, so etwas kann sogar jeder Volksschüler der von einen Linksideologischen LehrerIN unterrichtet wird.

Klaus Kelle bringt es auf seinen Blog auf den  Punkt,

wie solche Heuchler wie sie Herr-Kompatscher und Merkellecker
argumentieren.

[US-Präsident Obama bietet über Twitter (!) dem französischen Volk Hilfe an, Bundeskanzlerin Merkel drückt ihre Anteilnahme aus und versichert, man werde den Kampf gegen den Terror gewinnen. Den Kampf? Welchen Kampf? Und gegen wen? Der Massenmörder von Nizza war nach ersten Medienberichten nicht als radikaler Islamist bekannt, auch nicht als politisch motivierter Täter. Gegen wen kämpfen wir also, Frau Merkel?

(mehr …)

Read Full Post »

Was man in deutschen MSM Moralmedien nicht liest, greifen Südtiroler Medien auf.

karte-1-737x470

Fotomontage UT24 – Bild: Screenshot Google

Fünf Bundesdeutsche haben es sich zur Aufgabe gemacht, Ausländerkriminalität zu dokumentieren.
Die Karte der „Einzelfälle“ zeigt ein erschreckendes Ausmaß. Auch in Tirol sind Fälle ersichtlich.
Es sind vier Frauen und ein Mann, die sich die Dokumentation von Ausländerkriminalität
auf die Fahnen geschrieben haben. Das erledigen sie mit Hilfe von Facebook, Twitter und einer Google-Karte,
wo sie bereits tausende Fälle eingetragen haben.

Die Mitarbeiter schauen inzwischen über ihre Landesgrenzen hinaus und tragen auch
Fälle in Österreich und Tirol ein. Personen können den Betreibern der „Einzelfall“-Karte
Medienberichte über Vorfälle zusenden, um die Arbeit zu erleichtern.

(mehr …)

Read Full Post »

das_letzte_aufgebot-737x470

Hier in der gelungenen Bildmontage, sehen sie die politische schwarzislamische
südtiroler Umvolkungselite, sie wollen nach deutschen Vorbild, Südtirol abschaffen.
Sein oder nicht sein. Für jede Lebenslage haben unsere Halbgötter
das Monopol auf Richtig oder Falsch.
Sogar die Lizenz zum Töten? Mehr auf

http://www.unsertirol24.com/2015/11/18/sein-oder-nichtsein/#comment-9756

875 Asylantragsteller, die dem Land Südtirol zum Großteil auf Basis der
staatlichen Quoten zugewiesen worden sind, leben derzeit in den zwölf Aufnahmeeinrichtungen
in den Gemeinden Bozen, Meran, Mals, Tisens, Vintl, Pfitsch und Bruneck.

(mehr …)

Read Full Post »

EinbrücheWohnungseinbrüche erreichen in Italien Rekordhoch
Rom – Laut einer Studie des italienischen Statistikamtes Censis hat die Zahl
der Wohnungseinbrüche in Italien 2013 ein Rekordhoch erreicht.
Demnach wurde alle zwei Minuten ein Einbruch gemeldet, das sind rund 700 Einbrüche pro Tag.
Die letzten Regierungen haben immer wieder Einsparungen bei den Sicherheitskräften in
Italien beschlossen, berichtet das Tagblatt Dolomiten.

Waren 2004 noch 110.887 Einbrüche angezeigt worden, stieg die Zahl auf 251.442.
Dies entspricht einem Plus von 126,7 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr wurde 2013
ein Wachstum von 5,9 Prozent verzeichnet. Bei Diebstählen wurde dagegen ein Plus
von sechs Prozent registriert, während die Zahl der Autodiebstähle um 32,2 Prozent
und der Mordfälle um 29,7 Prozent sank.

Am stärksten betroffen von den Wohnungseinbrüchen war der Nordwesten Italiens.
Hier wurden im Jahr 2013 insgesamt 92.100 Wohnungseinbrüche gemeldet.
[Rom – Laut einer Studie des italienischen Statistikamtes Censis hat die Zahl der
Wohnungseinbrüche in Italien 2013 ein Rekordhoch erreicht.
Demnach wurde alle zwei Minuten ein Einbruch gemeldet, das sind rund 700 Einbrüche pro Tag.
Die letzten Regierungen haben immer wieder Einsparungen bei den Sicherheitskräften in
Italien beschlossen, berichtet das Tagblatt Dolomiten.

Waren 2004 noch 110.887 Einbrüche angezeigt worden, stieg die Zahl auf 251.442.
Dies entspricht einem Plus von 126,7 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr wurde 2013
ein Wachstum von 5,9 Prozent verzeichnet. Bei Diebstählen wurde dagegen ein Plus
von sechs Prozent registriert, während die Zahl der Autodiebstähle um 32,2 Prozent
und der Mordfälle um 29,7 Prozent sank.

Am stärksten betroffen von den Wohnungseinbrüchen war der Nordwesten Italiens.
Hier wurden im Jahr 2013 insgesamt 92.100 Wohnungseinbrüche gemeldet.

Auch in Italien wird mit falschen Informationen und Zahlen die
Migrantenkrimminalität bagatellisiert. Auch hier läuft die „Lügenpresse“ der linken Medien
wie geschmiert!
Hier ein par Auszüge aus den Medien
Bozen – Gezielte Maßnahmen sind geplant, um die Sicherheit in Südtirol zu gewährleisten.
„Es gilt, die vorhandene Ressourcen gezielt einzusetzen“,
so Landeshauptmann Kompatscher im Anschluss an die heutige Sitzung des
Sicherheitskomitees im Bozner Regierungskommissariat.

[„In Bezug auf die begangenen Straftaten ist Italien weiterhin einer
der sichersten Staaten in Europa“, erklärte Regierungskommissärin Elisabetta
Margiacchi bei der Pressekonferenz im Anschluss an das Treffen mit
Landeshauptmann Kompatscher, Gerichtsbehörden und Ordnungskräften.]

Es gibt hier keine EU-Studie, die diese Lügen bestätigen.
Die Daten würden zwar belegen, dass es bei den Diebstählen in Südtirol
im Jahr 2014 einen Zuwachs von 7,5 Prozent im Vergleich zum Jahr 2013 gegeben habe,
trotzdem sei die Kriminalitätsrate hierzulande
immer
noch sehr niedrig, bekräftigte Margiacchi. ]

sicherheitsgipfel-regierungskommissariat-kompatscher-lpa
Hier sitzen die von uns Steuerzahler alimentierten politischen Verantwortlichen zusammen,
und schmieren uns wieder mit falschen Zahlen und Fakten an.
Es gibt hier nur ein Mittel, diesen unfähigen LH Kompatscher und Co. bei den nächsten Wahlen
aus der Politik zu entfernen. Diese Linke SVP gehört abgewählt!
siehe „Zustimmung der SVP zu ‚Svuota-Carceri‘ ist Enttäuschung“

(mehr …)

Read Full Post »

2013-linvasione-continua
Im Gegensatz zu der 98 % doppelmoralischen politischen islamspeichelleckenden politischen
Eliten in Germanistan getrauen sich noch Südtiroler Politiker Klartext über die Islamisierung
Europas zu sprechen und zu schreiben.
Pöder: „Dieser Islam gehört nicht zu Europa“

„Kuschelkurs und Integration gescheitert“

[Bozen – „Angesichts der neuen islamistischen Gewalt in Dänemark sowie der Absage
einer Karnevals-Großveranstaltung in Braunschweig wegen islamistischer
Bedrohung muss klar festgestellt werden, dass der Islam die Freiheit
und die demokratischen Grundwerte in Europa gefährdet.“ Diese Überzeugung
äußert der Landtagsabgeordnete der BürgerUnion, Andreas Pöder.

(mehr …)

Read Full Post »

Older Posts »